Klusch Volks.jpg

Horst Klusch (Hrsg.)

Aus der Volkskunde der Siebenbürger Sachsen

Mit vielen farbigen Abbildungen

2003


290 Seiten, mit S/W und farbigen Abbildungen
Großformat
ISBN 973-86634-0-7
vergriffen

Autoren: Erhard Antoni, Roswith Capesius, Karl Fisi, Herbert Hoffmann, Horst Klusch, Hanni Markel, Paul Niedermaier, Era Nußbächer, Rose Schmidt, Maria Schuster, Paul Schuster-Stein

Das Buch bietet ein von zahlreichen Spezialisten gebotenes Fachwissen zum Thema Volkskunde um die großen Stoffkomplexe "Bevölkerung und Siedlungsformen", "Volkskunst", "Brauchtumsrecht", "Gemeinschaftsleben", und "Volksdichtung".

Jeder Autor behandelt einen Sachbereich, dessen gegenständliche Aufzählung den geistigen Hintergrund freilegt. Denn die ganze Volkskunst ist ein Verstofflichungs-bereich der Geisteskultur in Form von Gegenständen, der sich, beeinflusst von einer Reihe äußeren Faktoren, entweder der reinen Notwendigkeit gehorchend, der zeitgebundenen Ausrichtung des Geschmacks unterworfen, oder aber dem Brauchtum verbunden, herausbildet.

Die elf Autoren bieten im Sinne einer Gesamtwentwicklung der traditionell-historischen, wirtschaftlichen und sozialen Gegebenheiten Siebenbürgens, vergleichende Studien und feinziseliertes Detailwissen auf siebenbürgisch-sächsicher Ebene

Horst Klusch,

geboren 1927 studierte Physik und Chemie um später verschiedene Tätigkeiten im Lehramt wahrzunehmen, als Lehrer, als Schulinspektor und als Schuldirektor. 1971 wechselte er zu dem Kulturkomitée der Stadt Hermannstadt über, wo er als Referent tätig war. Horst Klusch ist vom Kulturministerium diplomierter Experte für siebenbürgisch-sächsische Volkskunde, Mitglied im wissenschaftlichen Rat des ASTRA-Museums in Hermannstadt und Mitglied im Verwaltungsrat des Brukenthalmuseums ebenda. Klusch hat insgesamt neun Bücher veröffentlicht von denen zwei im Honterus-Verlag.

>>> zurück >>>